reflections

Der High - Society - Mütterclub oder doch lieber die Mütter Mafia?!

Heute möchte ich mal ein wenig aus meinem Leben plaudern - und zwar in meinem Ich als Mutter ;-) Es ist ja so, als Mutter ist man natürlich immer unterwegs im Namen der Kinder Hobbies und Freizeitaktivitäten. Dazu gehört bei Mädchen eben oft Ballett- wie bei uns auch. Vorweg möchte ich schicken, dass wir in unserer Stadt in dem Viertel leben, dass den Ruf als "Reichen-Villen-Viertel" hat. Ja, hier wohnen viele wohlhabende Menschen, auch zum Teil in Villen. Aber hier wohnen vorallem auch viele "ich umgebe mich mit vielen Wohlhabenden und werde automatisch auch etwas Besseres (wie auch immer das aussieht)" Menschen. Eigentlich passen wir hier nicht so richtig hin (deshalb planen wir auch einen Umzug in "normalere" Gefilde).Unsere Ballettschule liegt mitten im Viertel, und wird somit auch vorwiegend von den hier wohnenenden Kindern besucht. Die Schule an sich ist wirklich toll- eine so herzliche Lehrerin findet sich nicht so leicht; meine Große geht allein schon wegen ihr so gern dorthin. Unsere Unterrichtszeit liegt zwischen der Gruppe mit jüngeren und der Gruppe mit älteren Kindern - herrlich dieses Gewusel bei An- und Ausziehen *augenroll-stöhn* mit gefühlten 50 Müttern und 150 Kindern (denn es ist hier gerade sehr modern Kind 2,3,4 und 5 auch immer mitzuschleppen) auf 25qm Umkleide. Versteht mich nicht falsch, ich habe größtes Verständnis dafür, dass man jedem Kind mit seinen Hobbie gerecht werden möchte, nicht immer seinen Mann oder den Babysitter parat hat und deshalb die anderen Kids mal mitnehmen muss. Ja, auch ich muss ab und an unsere Kleine mitnehmen, wenn unser AuPair gerade andere Aufgaben hat. Aber besonders hier, wo sich viele damit brüsten viel Geld zu haben und mehrere Hausangestelle (angeblich), sollte man meinen dafür bessere (vorallem für die Kinder, die nicht gerade Ballett haben) Lösungen finden zu können. Nun ja, sobald dann Ruhe in der Umkleide eingekehrt ist und die Kinder gut im Unterricht, geht das Getratsche uns Gestrunze los- Die Spiele sind eröffnet. In der Umkleide sitzt Blondi Hermes- Gürtel Trägerin Alleinerziehend - aber damit sehr glücklich zweifach Mami, glückliche aber ausgelaugte vierfach Mami (7und 5 Jahre, 14 und 1 Monate), die resulte Karriere Mami, und mehrfach Mami 2 Kids schon da und große Kugel mit Nr 3, dreifach Mami Zwillinge und noch ein Kleines , und noch ein paar Muttis, die sich recht zurückhaltend mit Büchern und Kaffee beschäftigen.Nun geht es um die Hochbegabungen der diversen Kinder, der Mamis - Du liebe Güte, ich war mir gar nicht darüber bewusst, wieviele Kinder hochbegabt sind. Glaubt man den Berichten der Ballett Mamis, müssen 90% der Kinder, die bei meiner Tochter in der Ballett Klasse sind, definitiv unanfechtbar hochbegabt. Sie werden natürlich auch von ihren hochbegabten Müttern entsprechend gefördert und gehen neben Kindergarten noch in spezielle Vorschulprogramme, Kunstkurse, Fremdsprachen Klassen, Musikunterricht (Geige, Cello, Harfe) und werden zusätzlich zu Hause täglich in Schreiben und Rechnen trainiert. WOW! Augenblicklich hinterfragt man sich selbst, fördere ich mein Kind nicht genug (reichen, Tennis, Turnen, Ballett und bald Musik für Kids aus?- oder ist das zu banal, zu spielerisch zu wenig besonders?) und kann es überhaupt mit all den Hochbegabten mithalten. Aber im nächsten Moment lege ich mich zurück, entspanne mich, warte auf meine zuckersüße Tochter und freue mich, dass sie einfach noch etwas Kind sein darf- denn der Ernst des Lebens wird noch früh genug kommen. Ach ja, kennt Ihr das Buch "Die Mütter Mafia" von Kerstin Gier? Mein absolutes Lieblingsbuch seitdem ich Kinder habe:-) - also ich wäre definitiv lieber bei der Mütter Mafia ;-))Bis demnächst

10.3.17 22:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung